Mögliche Landschaftschändung durch Monsterkraftwerke am Otzberg

Mögliche Landschaftschändung durch Monsterkraftwerke am Otzberg

Den Bürgern der betroffenen Region ist nicht bewußt welch gigantische Industriebauwerke am Otzberg möglicherweise errichtet werden sollen: Gemeindevertreter wollen entscheiden ob im Märkerwald, direkt hinter dem Otzberg vier, bis zu 210 m hohe Monster-Windkraftwerke errichtet werden sollen.

Solche “Industriekraftwerke” wären höher als der höchste Kirchturm der Welt oder der Maintower-Wolkenkratzer oder der welthöchste Kraftwerkkühlturm (je 200 m). Sie würden den Otzberg weithin sichtbar umrahmen, das Umfeld der Gemeinden Lengfeld, Klingen, Reinheim, Groß-Zimmern, Groß-Bieberau deutlichst beeinträchtigen, für die der Otzberg Heimat, Naherholung und Logo bildet, und über Groß-Umstadt, Dieburg bis Frankfurt sichtbar sein. Solche Betonwerke überragen den Wald (H 30 m) um das 6-fache und würden im Landkreis ERB, hinter dem Otzberg Landschaft stören und Bewohner durch Schattenschlag und nächtliches Funkfeuer Dauerstörung bringen.Es ist völlig unverständlich, daß Gemeindevertreter solche Vorhaben ernsthaft überlegen statt unsere Heimat und das Naturdenkmal Otzberg aktiv zu schützen. Die treibende Kraft sind mögliche Pachteinnahmen für diese Landschaftszerstörung. Wohlgemerkt, es geht nicht um “ein paar Windräder”, die sich in akzeptabler Höhe errichtet, in die Natur und den denkmalgeschützten Otzberg einpassen ließen, sondern um gigantische Industriebauten, die den Charakter des gesamten Landkreises verändern.Hoffentlich hilft die neugegründete Bürgerinitiative „www.gegenwind-reinheim.de“ diesen profitorientierten Wahnsinn zu verhindern.

Dr.-Ing. R. Spatz

Darmstadt

Videomontage mit Monster-Windkraftanlagen am Otzberg und im Märkerwald

Und man sieht sie doch, Windkraftanlagen im Märker Wald

Wir werden im laufe des Vormittags bis zu 4 Fesselballon, ca. an der vorgesehenen Stelle der WKA, im Märker Wald , in die Höhe gehen lassen.

Wetterballon