Antrag Windkraftanlagen und Abstand zur Wohnbebauung

Antrag Windkraftanlagen und Abstand zur Wohnbebauung

Hiermit informieren wir, dass beigefügte Resolution am 13. Oktober 2015 in der Stadtverordneten-Versammlung in Reinheim eine Mehrheit gefunden hat: 17 Ja-Stimmen (DKP, CDU, FWG, Reinheimer Kreis+FDP) bei 5 Nein-Stimmen (GRÜNE) und Nicht-Beteiligung der SPD.

Das Darmstädter Echo hat am 16. Oktober 2015 mit der Überschrift “Eine Resolution für mehr Abstand” recht lückenhaft darüber berichtet.

Antrag der DKP vom 19.September 2015: Windkraftanlagen und Abstand zur Wohnbebauung

Read more

Gefahr durch brennende Windräder

Ein hochinteressanter Bericht des ZDF, der auf jedenfall für den Märkerwald, besonders während trockener Sommermonate (so wie dieses Jahr), hochaktuell sein sollte.

Mögliche Landschaftschändung durch Monsterkraftwerke am Otzberg

Mögliche Landschaftschändung durch Monsterkraftwerke am Otzberg

Den Bürgern der betroffenen Region ist nicht bewußt welch gigantische Industriebauwerke am Otzberg möglicherweise errichtet werden sollen: Gemeindevertreter wollen entscheiden ob im Märkerwald, direkt hinter dem Otzberg vier, bis zu 210 m hohe Monster-Windkraftwerke errichtet werden sollen.

Solche “Industriekraftwerke” wären höher als der höchste Kirchturm der Welt oder der Maintower-Wolkenkratzer oder der welthöchste Kraftwerkkühlturm (je 200 m). Sie würden den Otzberg weithin sichtbar umrahmen, das Umfeld der Gemeinden Lengfeld, Klingen, Reinheim, Groß-Zimmern, Groß-Bieberau deutlichst beeinträchtigen, für die der Otzberg Heimat, Naherholung und Logo bildet, und über Groß-Umstadt, Dieburg bis Frankfurt sichtbar sein. Solche Betonwerke überragen den Wald (H 30 m) um das 6-fache und würden im Landkreis ERB, hinter dem Otzberg Landschaft stören und Bewohner durch Schattenschlag und nächtliches Funkfeuer Dauerstörung bringen.Es ist völlig unverständlich, daß Gemeindevertreter solche Vorhaben ernsthaft überlegen statt unsere Heimat und das Naturdenkmal Otzberg aktiv zu schützen. Die treibende Kraft sind mögliche Pachteinnahmen für diese Landschaftszerstörung. Wohlgemerkt, es geht nicht um “ein paar Windräder”, die sich in akzeptabler Höhe errichtet, in die Natur und den denkmalgeschützten Otzberg einpassen ließen, sondern um gigantische Industriebauten, die den Charakter des gesamten Landkreises verändern.Hoffentlich hilft die neugegründete Bürgerinitiative „www.gegenwind-reinheim.de“ diesen profitorientierten Wahnsinn zu verhindern.

Dr.-Ing. R. Spatz

Darmstadt

Videomontage mit Monster-Windkraftanlagen am Otzberg und im Märkerwald

Aktuelle Mitgliederinformationen

Aktuelle Mitgliederinformationen

Liebe Mitglieder,
viel hat sich getan seit unserem letzten Infoabend auf der Hundertmorgen.

Wichtige Aktionen und Veranstaltungen haben stattgefunden und stehen auch wieder bevor. Aktuelles entnehmen Sie am besten unserer Homepage.

Einer der Schwerpunkte wird und muss sein, die Bürgermeinung zum Ausdruck zu bringen und das Thema
„Keine Windkraftanlagen“ für die kommenden Kommunalwahlen klar zu thematisieren; hier müssen wir noch besser werden und uns breiter engagieren, zu viele Bürger sind noch desinformiert und passiv.

Die neuen Bannern und Aufkleber, über die wir bereits informiert haben, sind ein Schritt in diese Richtung. Bitte machen Sie mit.

Als weitere große Aktion haben wir die Verteilung eines professionellen Flyers an alle Haushalte in Reinheim – Groß-Bieberau – Otzberg vorbereitet. Die Flyer werden nächste Woche geliefert, dann kommt auf uns alle eine große Verteileraktion zu, es handelt sich um mehrere 1.000 Stück!

Wir möchten Ihnen heute schon auf elektronischem Wege ein Exemplar zukommen lassen, damit Sie sich einlesen und auf die Gespräche mit Bürgern vorbereiten können. Nutzen Sie wenn immer möglich diese auch zur Mitgliederwerbung, wir brauchen jedes Mitglied!

Wir hoffen, der Flyer gefällt Ihnen und wünsche allen eine gute Zeit.

Ihr
Bernd Schuster

Flyer Download