Windkraft oder die Umgestaltung von Naturlandschaften in Industriegebiete – Teil 1

Diese Ausarbeitung steht Ihnen auch im Downloadbereich als komplettes PDF kostenlos zur Verfügung.

Ökostrom als Klimakiller

In Deutschland sind inzwischen über 24.000 Windkraftanlagen (WKA) installiert, d.h. auf einer Linie zwischen Flensburg und Kufstein etwa alle 30m eine Windkraftanlage. Pro Jahr kommen mehrere hundert WKA dazu.

Onshore-2000-2014

Aktuell in Hessen: 772 Windkraftanlagen in Betrieb – davon 517 außerhalb von Windvorrangflächen

119 Windkraftanlagen sind genehmigt, aber noch nicht in Betrieb – davon 38 außerhalb von Vorrangflächen

405 Windkraftanlagen sind im Genehmigungsverfahren – davon 151 außerhalb von Vorrangflächen (Stichtag: 6. Mai 2015). (Vorrangflächen sind vom Land ausgewiesene Flächen, die sich angeblich besonders als Standorte für WKA eignen).

WKA sind keine Chausseebäume oder Laternenmasten, sondern Industrieanlagen, die jetzt immer dichter über das gesamte Land verteilt werden. Die Anlagen werden auch immer größer, aber in Hessen hat man – im Gegensatz zu anderen Ländern – feste Abstandsplanung, d.h. die Mindestabstände zu Wohngebäuden ändern sich nicht mit der Größe der Anlagen.

Landesentwicklungsplan_Hessen

Wie ersichtlich, befindet sich die Mehrzahl der WKA außerhalb von Vorrangflächen. Aber selbst Vorrangflächen werden bereits dort ausgewiesen, wo die mittleren Windgeschwindigkeiten einen effizienten Betrieb der WKA gar nicht zulassen, so z.B. im Bereich Reinheim-Otzberg-Groß-Bieberau, einem vergleichsweise windarmen Gebiet.

Hier erreichen die mittleren Windgeschwindigkeiten Werte von ca. 5 – 6m/s, aus der folgenden Grafik lässt sich entnehmen, dass dies im untersten Teillastbereich liegt und eine sinnvolle Nutzung der Turbine gar nicht möglich ist.

Leistungskurve

(Die Nennleistung einer WKA wird bei 12 – 13 m/s erreicht. Bei 5 -6 m/s ergibt sich weniger als ein Achtel der Nennleistung!). Man stellt Betontürme mit der Höhe von Wolkenkratzern mitten in Naturlandschaften und erreicht damit Leistungen, die denen eines größeren PKW-Motors gleichkommen. Das ist so, als ob man einen Lieferwagen verwendet, um eine Büroklammer zu transportieren.

Weiter geht es im 2. Teil …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.